Sonntag, 11. Dezember 2016

Mühsam aber es hat sich gelohnt...

Ich möchte Euch heute mal meinen fertigen Schubladenschrank zeigen. Ich habe ihn bei den ebay Kleinanzeigen gefunden, mich gleich schockverliebt (na ja, bei Schubladen war das nicht anders zu erwarten - und alter Kruscht ist ja sowieso immer meins ;)) und gleich zur Hälfte anbezahlt. Nach dem Umzug, 8 Wochen später, habe ich mir ein Auto gemietet und den Schubladenschrank abgeholt. In diesem Augenblick kam der "Schock"... "Ach Du liebe Zeit, was habe ich mich blenden lassen, warum tue ich mir sowas an". Wasserschaden oben und an den Seiten, Schubladen feucht (stand halt in der Garage)... und am allerliebsten hätte ich ihn stehen lassen *lach*.
Wir haben das Furnier abgerissen, den Schrank mit Holz neu "verkleidet", mein Freund hat die Griffe abgeschraubt und sie mir einzeln mit dem Dremel von Rost befreit. So ein Schatz! (Ist ja nicht so als hätten wir nicht noch 150 Kartons auszupacken gehabt!). Ich habe alle Schubladen in der Badewanne abgeschrubbt... Und dann erstmal mit Kalkfarbe gestrichen. Bis ich drauf kam, dass das nicht die tollste Idee war (siehe Post zuvor). Also alles wieder abgeschmirgelt und Kreidefarbe drauf. Finish: Wachs. Es war echt mordsmäßig viel Arbeit, aber jetzt ist er ein echtes Schmuckstück.
Wenn ich heute so drüber nachdenke, was wir in den letzten 5 Monaten gewuppt haben, es ist unglaublich. Letzte Woche haben wir übrigens den letzten Karton ausgeräumt.
 Nicht nur oben sah er so aus, sondern auch an den Seiten und unten:
Es ist ein alter Aktenschrank vom BKA, in die Schubladen passen Sachen rein, die etwas größer sind als DinA4. Schicke Schubladenform, oder?
Und heute werde ich die Schubladen beschriften. 

Keine Kommentare: