Donnerstag, 26. September 2013

★ Punkrock ★

Aus Janeas Skulls (Interlock) und Lillestoff Ringeljersey ist dieses lange Shirt entstanden. Der Interlock ist sehr kuschelig und hat sich beim Waschen kaum verzogen :o). Daaas mag ich.

Den einen Ärmel hab ich mit Madeira Heavy Metal silber bestickt. Wie man Jersey bestickt, ohne dass er sich verzieht oder wellt, hab ich hier schonmal beschrieben. Diesesmal hab ich Filmoplast in den Rahmen gespannt und den Ärmel direkt draufgeklebt. Geht auch, wie man sieht :o).
 Noch bissi dekoriert ;o)...

Das hier ist der Ärmel, noch nicht zusammengenäht, aber schon vom Stickvlies befreit. Die Schrift hab ich bei Etsy gekauft. Sie heißt Silly Monkey. Falls Ihr sie kaufen wollt, es gibt dafür 2 Anbieter. Beim günstigeren, der auch noch Sonderzeichen mitliefert, werden die Sterne nicht vollständig gestickt! Ich hab glücklicherweise was anderes vorher gestickt, sonst hätt ich mich ziemlich geärgert. Statt mir neu digitalisierte O's zu liefern mit gefülltem Stern wurde mir dann kommentarlos das Geld zurückerstattet. Also hab ich dann beim anderen Anbieter die Schrift nochmal gekauft. Da hat dann alles geklappt.

Freitag, 20. September 2013

Wer hat Lust auf ein Wanderpaket?


Hat von Euch jemand Lust auf ein neues Wanderpaket für Erwachsene?
Ich hab mir überlegt, dass wir nicht nur Selbstgemachtes reintun könnten, sondern vielleicht auch aktuelles (!) Material wie beispielsweise Stoffe (mit einem Mindestmaß von 50 cm - soll ja kein Restepakt werden sondern ein wirklich schönes), Nähgarn, Wolle (mindestens 100 g pro Partie - außer wenn sie selbstgemacht ist, dann evtl. weniger), Zackenschere *wasweißich* usw. Tauschen darf man beliebig viel, muss dann aber auch wieder entsprechend auffüllen. Material gegen Material und Selbstgemachtes gegen Selbstgemachtes.
Von den Rein- und Raussachen werden immer Bilder gemacht und auf dem dafür eingerichteten Blog veröffentlicht. Was ein mal rumgewandert ist und nicht rausgenommen wurde, muss nach der Runde ausgetauscht werden.
Wenn Ihr Lust habt, dann schreibt mir :o).

Donnerstag, 19. September 2013

Lest Ihr auch noch *echte* Bücher? :o)

Um ehrlich zu sein - ich muss den ganzen Tag in einen Bildschirm (*öööh* eigentlich sind es 2)  gucken - und wenn ich dann mal lese, dann will ich das auf richtig echtem *lach* Papier. Und meistens hab ich ein zusammengefaltetes Papiertaschentuch oder ein Post-It als Lesezeichen *schäm*...
Geht's Euch auch so? Dann werft doch mal einen Blick auf die neue Stickdatei von SiMa. Lesezeichen komplett in the Hoop gestickt. Ideal als kleines Mitbringsel (und auch wenn's keiner hören will, es ist baaaaald Nikolaus *grins*)... Super Anleitung und man braucht eigentlich nicht viel machen außer Fadenwechseln und Kaffetrinken ;o)...
***
Ich hab den karierten Seitenmerkern übrigens Filz untergelegt. Ich mach das so:

  • Ausreißbares Stickvlies einspannen und den Stickbereich mit der Maschine abfahren und die Ecken mit einem Filzer auf dem Stickvlies markieren
  • Die Rückseite eines Stück Filzes mit Sprühkleber einsprühen und das Stück Filz auf das Stickvlies bappen (keine Sorge, das rutscht nicht weg, das hält bombig - lässt sich auch wieder abziehen und neu aufkleben, wenn Ihr nochmal rutschen müsst)
  • Dann auf die Rückseite des gewünschten Stoffes ebenfalls Sprühkleber auftragen und auf den Filz kleben
Hier sieht man's: unten Stickvlies, darauf weißen Filz und darauf Stoff. Es verrutscht dank Sprühkleber nichts.
 In meinen mittleren Rahmen passen 6 Seitenmerker:

Montag, 16. September 2013

Die Schneiderpuppe mit den Rundungen :o)

So, da isse... (hab leider noch keinen Bezug im Netz gefunden, der für nicht starre Puppen ist). Die Schneiderpüppi mit den Rundungen. Die letze, die ich hatte, war ja von den Maßen zu groß - diese ist ganz anders und viel runder (Mist, hätte die beiden nebeneinander fotografieren sollen - der Unterschied war enorm). Der Kunststoff ist auch stabiler als der der anderen und sogar der Brustpunkt (heißt das so?) sitzt da, wo man die Brust vermutet und nicht halb Richtung Hals *grins*.
Ich hab sehr hohe Schultern (worauf mich jede Woche meine Ballettlehrerin hinweist "Schultern runteeeer" - *wimmer - die sind doch schooon ganz unten - ehrliiich*) - also hab ich Schultern gestopft (auf was man alles achten muss - daran hätt ich nie gedacht früher), ihr Hüftspeck, nen BH mit bissi mehr Füllung und n runderen Hintern verpasst und alles ist gut. Zum Füllen hab ich Thermolan benutzt, das hatte ich noch und das ging echt gut. Bestellt hab ich sie hier in England, da war sie deutlich billiger als bei uns - die Fracht hat allerdings fast 2 Wochen gedauert, ich hab ne Trackingnummer bekommen. Das Warten hat sich echt gelohnt. Jetzt wird ja Winter und da bin ich dann froh, wenn ich nicht in Unterwäsche an der Nähmaschine sitzen muss, weil ich alle naslang anprobiere was ich da nähe ;o).

... der Jersey nach dem Waschen - hier ist das Ergebnis

Soooo,
nun hab ich gebügelt. Ich war doch sehr überrascht, denn zuerst mal hab ich gemessen...
Maxidots von HL von 102 cm geschrumpft auf 91 cm (!) = geschrumpft um 10,78 %
Scandifruits von Lillestoff con 241 cm auf 228 cm = geschrumpft um 5,39%
Ringeljersey (weiß leider nicht von wem) von 107 cm auf 105,5 cm = geschrumpft um 1,4 %

Tja, wen wundert es da, dass die Maxidots (die scheinbar nur in der Länge schrumpfen) nun Maxi-Eier sind? Wenn ich dann Aussagen höre wie "erst konfektioniert waschen" dann muss ich echt verachtungsvoll das Gesicht verziehen - ist schon ein Unterschied, ob mein T-Shirt nach dem Waschen 7 cm kürzer ist als vorher, oder? Ganz zu schweigen von dem Ärmeln (die ja noch länger sind - zumindest vorher ;o) - oder wenn man den Stoff bestickt *schrumpel* oder gar - noch schlimmer - die genähten Teile verkauft (ich würde bei Euch nicht mehr kaufen, wenn meine Ärmel nach dem Waschen Hochwasser hätten!)

Vom Verziehen her muss ich sagen, dass es grade am Maxidots doch sehr deutlich zu sehen ist, dass das Zusammennähen vor dem Waschen was gebracht hat.

Zum Ringeljersey und zum Lillestoff brauch ich irgendwie garnix sagen - absolut perfekt - nicht verzogen, alles super!

Noch vor dem Bügeln: aus Maxidots wurde Maxiei... Die fast 11% fehlten halt in der Länge... Zum Beweis hab ich was Rundes draufgelegt.
 Aber hier deutlich zu sehen (nach dem Bügeln) - der Stoff zwar sehr verzogen ...
 aber nicht so sehr wie die Version ohne Zusammennähen. Warum hier die Dots etwas größer sind? Weil ich vor dem Aufhängen und beim  Bügeln den Stoff noch bissi in die Länge gezogen hab - aber wirklich nur in die Länge. War wohl ein Fehler, der schrumpelt vermutlich ja beim nächsten "konfektionierten ;o)" Waschen wieder ein :o(.
Mein persönliches Fazit: Wenn's unbedingt Jersey von Hilco sein muss (die Farben und Muster sind halt wirklich schön), dann nähe ich den Stoff vorher zusammen, dann ringeln sich auch die Kanten nicht. Bei Lillestoff oder anderen Marken kann ich mir das sparen, da verzieht sich nichts oder kaum was.

Freitag, 13. September 2013

Der ultimative Test: verzieht sich Jersey beim Vorwaschen weniger, wenn man ihn zunäht?


*hmmm* ich hab im Netz gelesen, dass helfen soll, den Jersey vor dem Vorwaschen zuzunähen. Andere Stimmen sagen, die hätten's probiert, es hätte aber nichts genützt.
Was bleibt? Nur selber ausprobieren...
Meine letzten 3 Jerseys hab ich nun durch die Ovi gejagt *gäääähn* - mann hat das gedauert. ob sich der Aufwand wohl lohnt? Die Jerseys sind leider nicht nach Muster zugeschnitten und so kann ich später nicht ganz genau feststellen, ob sich der Stoff verzogen hat, aber ich merk das ja dann, wenn ich bügle.
Ein Hamburger Liebe, ein Lillestoff und der geringelte - keine Ahnung, muss ich mal auf der Rechnung gucken.
Außerdem interessiert mich, ob sich die Rändchen dann nicht so zusammenkringeln, wenn ich ihn aufschneide - der eine Streifenjersey ringelt sich ja so schon von selbst (auch ohne Waschen)...
Und gemessen hab ich auch ;o). Mal gucken, wie viel die Stoffe schrumpfen...
-> Ich werde Euch auf jeeeden Fall Bericht erstatten. Bin selber sehr gespannt... Also klickt doch übermorgen noch mal bei mir rein :o))
***
PS: Schneiderpüppi ist eingetrudelt. Sehr kurvig und YES - die stimmt schon viiiel besser mit meiner Figur überein. Muss nur noch den Hintern auspolstern, eine Brust-Aufpumpung hat sie schon hinter sich *lach*...
***
Kurze Zwischenmeldung (Stoff hängt grade auf der Wäscheleine):
Der Lillestoff ist kaum verzogen (wirklich kaum merklich) - insgesamt waren das über 2 m am Stück - grade da verdreht sich ja alles noch mehr - bin schonmal sehr begeistert.
Der andere Stoff *hmmmm* doch schon mehr - allerdings so im Vergleich - muss ich sagen, dass sich das Zusammennähen doch rentiert hat. Die Stoffe, die ich das letzte mal "normal" gewaschen hatte, da hatte ich schon mehr Verzug und hab beim Aufhängen schon mächtig zupfen und ziehen müssen.
Ich berichte Euch nochmal, wenn ich die Ränder aufgeschnitten und den Stoff gebügelt hab - auch was das Einlaufen betrifft...
*** 
Hier geht's weiter :o).

Mittwoch, 11. September 2013

Baking is Hot!

Und dann hab ich noch einen Geburtstagswunsch erfüllt. In der Küche ohne Schürze geht ja gaaarnicht ;o)


Montag, 9. September 2013

Der Stoff der ist wie ein Model - wunderschön aber...

ziemlich verzogen und seeehr zickig...
Insgesamt hab ich in den letzten Wochen einige Shirts genäht... (3 sind fertig, 2 sind in der Mache ;o).
Mit was ich zu kämpfen hatte:


Das *perfekte* Schnittmuster... 

  • Kennt Ihr das? Ihr kauft ein superschönes Schnittmuster und stellt dann nach dem Nähen fest - *häääh???* Warum sind die Ärmelausschnitte am Ärmel eigentlich um Einiges kleiner als am Teil, wo er angenäht werden soll? Überhaupt, warum ist der Armausschnitt so komisch geformt??? *grübel*... 
     Ich hab mir ja nichts dabei gedacht, erst, als das Shirt zusammengenäht war, fiel mir auf, dass sich unter den Ärmeln (Achseln) der Stoff ganz doof zusammenzieht und alles faltig wird *knurr*. Hab dann alles wieder aufgetrennt und ewig gefummelt... (und dachte: "na ja, irgendwie kann ja heutzutage jeder E-Books verkaufen" :o( *rummaul*)...
  • Also ein neuer Schnitt muss her. Burda-Schnittmuster rausgesucht... War irgendwie auch alles zu groß/lang am Ärmelausschnitt...
  • Also die Finger wundgegoogelt ... Schnittmuster von Orion bestellt von dem alle schwärmen... (und mir gedacht - irgendwie hat es keiner so recht raus - wenn ich mir die Fotos anguck - manche Schnitte sind ja wirklich zum davonlaufen - ich meine: wenn ich schon was nähe, muss es doch PERFEKT sein, oder?)... Festgestellt: irgendwie hab ich ja scheinbar echt ne ganz andere Figur -> (WARUM steht das Shirt HINTEN am Kragen SOOO weit ab? *knurr!!*). *hmmmm*... wieder nicht passend und ewig rumgedoktert... 
  • ...bis ich schließlich... mein Lieblingsshirt aufgetrennt hab und daraus dann mein eigenes Schnittmuster erstellt hab - habs auch brav wieder zusammengenäht ;o). DAS war meine beste Entscheidung, denn daraus ist das abgebildete Shirt entstanden, mit dem Pears Jersey von Hamburger Liebe (warum nicht gleich so!).

Der böse verzogene Stoff...

  • Ich wasch den Stoff immer vor. Erstens geht er noch ein ganzes Stückchen ein und ich mag einfach nicht das ganze Chemiezeugs beim Anprobieren an mir haben.
  • Tja, also... der tolle Stoff... in alle Richtungen verzogen. Entweder man wird wahnsinnig *aaarrgh*... man schneidet entweder nach Fadenlauf oder nach Muster. Ich hab mich für das Muster entschieden. Blöd wird's nur dann, wenn das Muster in sich auch nochmal verzogen ist - so ging's mir beim Stoff "Daisy" - guckt selber...
     
    Na ja, ich hab mich nun damit abgefunden - bei gekauften Shirts ist das zum Teil noch viel schlimmer. Und wenn die kreisrunden Maxi Dots nach dem Waschen plötzlich Maxi Ovale sind, da muss man dann wohl (leider) einfach durch. (Ich seh das jetzt als Herausforderung: Alles nicht sooo eng sehen, guckt vermutlich eh keiner drauf außer mir)...

Panik - große Herausforderung - der Halsausschnitt (aber: alles halb so wild...)

  • *Puh*, ja, riiiesen Respekt vor dem Halsausschnitt... Rumgedoctort, aufgetrennt, wieder angenäht... wieder ab... von Hand wieder ran... bis es mir dann so egal war, dass ich schließlich ganz beherzt an der Blende herumgezogen hab beim Einnähen - und siehe da, es geht ;o)... man muss nur ordentlich überall ziehen (und ne *beep*egal-Einstellung mitbringen)...
  • Der Stoff hinterlässt nicht nur Einstichstellen, wenn man wieder auftrennt (ich hab Jerseynadeln benutzt), sondern auch weiße Stellen, wenn man ihn umknickt und da, wo man ihn näht, guckt weiß in den Löchern hervor. Deshalb hab ich wegen des Halsausschnittes recht lange überlegt.
    Ich war schon in der Stadt und hab Vlieseline H608 gesucht, damit ich einen Beleg machen kann, die Vlieseline gibt es aber in WI nirgends. Zum Glück hatte ich in meinem Fundus nochwas, so dass mir der beste Halsausschnitt ever gelungen ist ;o). War auch garnicht schwer... ganz im Gegenteil. Und super siehts obendrein aus. *P E R F E K T*

Hilfeee - nicht dass es aussieht wie ein Schlafanzug...

  • DAS war ehrlich gesagt garnicht so einfach. Das 'Gewisse Etwas' muss an jedes Shirt. Leider bin ich da oft noch etwas hilflos. Ich nähe jetzt schon seit 32 Jahren aber Jersey war noch nie dabei... Aber mit ner Onlineleitung zu meiner Herzensschwester Kaddi ♥ die jederzeit ein offenes Ohr hatte, hat dann alles gut geklappt. Ich hab n altes Top zerschnitten, um die von ihr empfohlenen Glitzersterne zu bekommen *lach* und eine neue (aber nach dem Waschen sehr unförmige) schwarze Hose, weil ich keinen schwarzen Jersey hatte. Außerdem hab ich meine Nähmaschine dazu genötigt, mitten im Sommer die "Nightmare before Christmas" Stiche für die Säume herauszurücken (auch oben am Hals) ...
     
    (jetzt noch je Kette drauf und gut iss...)



Schneiderpüppi...

  • Ich hab schon seit Jahren ne Schneiderpüppi hier rumstehen. Meistens hab ich sie für Ebay benutzt oder halt um Röcke abzustecken... Und als ich dann mit den Oberteilen angefangen hab, hab ich festgestellt, dass wir nicht harmonieren, figurtechnisch. Sie hat echt wenig Oberweite. Hab ihr dann n BH angezogen und sie wenigstens ausgestopft. Aber - wo bitte hat die ihre Brust? Ich hab ja wirklich keine Hänge*beep* ... nööö aber sooooooo weit oben? Wer hat seine Brust SOOOO weit oben wie die Schneiderpüppi??? *lach*. Nachdem ich mir die Finger heißgegoogelt hatte musste ich feststellen - ALLE Schneiderpuppen haben seltsamerweise das gleiche "Problem" (oder alle Frauen - je nach dem, wie man das sieht ;o)...... Ich hab Püppi verstellt und verstellt und ausgestopft und... na ja, sie hat auch keine Taille. Eigentlich hat die garkeine Kurven, die hat noch nichtmal 'n Hintern. Wir passen nicht. Selbst in der kleinsten Einstellung ist ihre Taille dicker und ihre Unterbrustweite größer als bei mir... Hab mir nun ein Kurvenmodell bestellt ;o). Hoffe, dass das passt, weil Abstecken muss man doch mal ab und zu...
    (Das Türkise war übrigens auch mal ne Hose, die nach dem Waschen weit und kurz war... :o) - ich zeig Euch das Ganze, wenn meine Bestellung mit der Vlieseline für den Halsausschnitt da ist.)