Sonntag, 6. Dezember 2009

Kerzenschein

Gestern hab ich nach Myris toller Anleitung kleine Lichtsäcke genäht.
ABER: An meinem neuen Schrägbandformer bin ich ja fast verzweifelt, hab das Ding in die Ecke gedonnert und schön brav meine Bänder wieder selbst geformt *umpf*...
Neumodischer Kram *beleidigtdienasehochzieh*...
Ich glaub, das geht nur, wenn der Stoff gestärkt wurde, oder? Na ja, man muss ja nicht noch mehr Chemie auf der Welt versprühen als nötig... (Kaddi, wolltest Du nicht auch einen großen Schrägbandformer? - Hätte einen abzugeben ;o).

Es leuchtet richtig schön, abends im schummrigen Zimmer.
Ich habe die Anleitung von Myri etwas abgewandelt:
  • Für die Kante oben habe ich Schrägband geschnitten, umgebügelt und aufgenäht.
  • Am Boden habe ich mit der Hand die Zipfel eingenäht (wie bei einer Tetrapack-Packung).
Finde ich ein richtig süßes Mitbringsel. Man stellt eines dieser kleinen Gläser rein und da rein dann ein Teelicht. Hab natürlich noch mehr gemacht als nur eins ;o). Sieht bestimmt auch gut aus um ein dickes großes Einweckglas...
***
Edit: sooo, hier mal im Dunkeln:

Die Laterne im Hintergrund, erkennt Ihr sie? ;o). Das ist DIE Laterne...

Kommentare:

Babydoll1962 Kreativ Ecke hat gesagt…

Was hast Du für einen Schrägbandformer? Prym oder Clover ?
Du mußt den Stoff schräg anschneiden um ihn einzuführen, die Spitze steckst Du dann auf dem Bügelbrett fest und ziehst den Former dann langsam weiter.
Tschüss Doris

Glasbluemchen hat gesagt…

Ich hab den von Clover.
Ja, wie es theoretisch funktioniert, weiß ich :o)) *gg*.
Wenn ich vorne feststecke und anbügle, und den Schrägbandvormer langsam wegziehe (und mit dem Bügeleisen folge), kann es sein, dass das Band etwas in der Mitte knittert... :o(