Mittwoch, 21. Oktober 2009

rumgeschneckt...

Ulrike hat mir 7 große Schneckenspurperlen geschenkt... Die sind soooooooooooooo superschön. Danke nochmal, Ulrike! Ich hab mich so unheimlich doll gefreut (und freue mich immer noch :o)). Schade, dass Du keinen Blog hast. Ulrike hat ungefähr zur gleichen Zeit wie ich angefangen, zu Perlen. Während ich immer den figürlichen Perlen zugetan war, hat sie schon wunderschöne riesige Klunker gebraten. Und was für tolle. Während ich dann mit offenem Mund dastand, sagte sie immer "ist doch ganz einfach, machst Du soundso" :o)). Für mich ist das allerdings garnicht einfach *lach*, weil ich so wenig Geduld hab, wenn ich "kiloweise" Klarglas schmelzen soll *giggel*.

Also hab ich gestern - nach Ulrikes Anleitung - auch mal Schneckenspurperlen gebraten. Ok, ich muss zugeben, es hat sogar Spaß gemacht ;o). Weil schon beim Machen hat es geglitzert und geglänzt. Bei meinen figürlichen Perlen ist oft alles eine Matschefarbe, denn die normalen Farben werden oft erst richtig sichtbar, wenn die Perle dann am nächsten morgen abgekühlt ist. Und erst dann sehe ich, ob's was geworden ist.

Hier also meine ersten richtigen Schneckenspurperlen *tataaaa*:

Ich hab versucht, das Geglitzer einzufangen. Die leuchten und glitzern wie Perlmutt.


Ich habe die Perlen mit Lauscha klar überfangen. Und ich bin sehr froh, dass sie gehalten haben. Lauscha klar wird von vielen Perlerinnen verflucht, denn das Glas verträgt sich oft nicht mit anderen Gläsern - oder ganz besonders schlimm: manchmal noch nicht mal mit sich selbt! Ich hab schon Perlen gesehen, da war einfach ein Stück Klarglas rausgebrochen, weil sich das Glas selber nicht leiden konnte ;o). Das ist wirklich übel, wenn man 10 Stunden am Brenner saß, um 7 Perlen zu machen und am nächsten Tag holt man sie aus dem Ofen und sie sind ALLE zersprungen. Ging mir auch schon so, bei besonders aufwändigen Perlen (die ich seitdem nie wieder gemacht hab, weils mich so genervt hat). Aber was will man machen, ich mag Lauschaglas sehr und es ist toll zum Verarbeiten - und es macht nicht solche Schlieren wie das Glas aus Murano.

Kommentare:

filz-t-raum.ch hat gesagt…

wahnsinn, sind die schöööön!!!
ich wollte ,ich könnte sowas auch, aber eben, nebst dem zeitaufwändigen filzen, liegt ein weiteres kunsthandwerk einfach nicht auch noch drin. aber gefallen tun mir die handgedrehten glaskostbarkeiten unheimlich guuuut!!!
liebe grüsse,
filz-t-raum.ch

Lizzi hat gesagt…

Hallo Annette,

ich sehe du machst "Fortschritte" *gg*
Du kannst auch "organisch" ;-)

nee, im ernst, gefallen mir sehr gut deine Schneckenperlen. Ich hab nicht so viel Glück damit, weil ich ohne Ofen und zu groß oft Bruch habe, das frustriert.

Dieser Abmahnwahn hat mich auch ganz schön beschäftigt und 2 Artikel und eine fast schlaflose Nacht gekostet. Ich konnte das Thema nicht "ausschalten" über Nacht.

Liebe Grüße
Andrea / Lizzi/ Flammenperle